Geschichte

In den 60er Jahren verzeichnete die Schweiz eine Immigrationswelle italienischer und spanischer Gastarbeiter. Die Nachfrage nach mediterranen Lebensmitteln stieg durch diese neue Bevölkerung natürlich stark an, das Angebot war jedoch kaum vorhanden. So entschloss sich Alice Fekete 1973, die Firma Italo Hispano Comestibles zu gründen, um die Marktlücke an vornehmlich italienischen und spanischen Lebensmitteln abzudecken. Was uns heute als selbstverständlich gilt war damals tatsächlich kaum erhältlich, pomodori secchi oder Olivenöl waren damals rare Produkte.

 


Mitte der 90er Jahre entdeckten auch die Grossisten das Marktpotential der mediterranen Küche und erweiterten ihr Sortiment mit südländischen Grundnahrungsmitteln. In dieser Zeit (1990) übernahmen die jetzigen Besitzer Philipp Fekete und Andrea Baumgartner die Firma. Das Abdecken der nun schon ‚normalen' Nahrungsmittel aus dem Mittelmeerraum schien ihnen jedoch nicht viel versprechend. Daher lag der Entschluss nahe, sich ausschliesslich dem höchsten Qualitätsstandard zu verpflichten und sich auf den Delikatessenhandel zu spezialisieren. Höchste Qualität und individuelle Beratung sind bis heute die leitenden Grundsätze des leidenschaftlich geführten Unternehmens geblieben.

 

Impressionen Ladenlokal